Montag, 26. September 2011

Zeltlager.

Also ich wurde gefragt, ob ich etwas über das Zeltlager posten kann, wo ich dieses Jahr mit gefahren bin.

Also das Zeltlager ist ein Sommercamp in das Kinder von 7-14 Jahren ( bei Ausnahmen bis 15 ) fahren.
Das ganze wird von der KJG Holzwickede organisiert und dauert 14 Tage. Es gibt verschiede Altersgruppen in welche die Kinder eingeteilt werden und dann haben ungefähr 3 Leiter um die 10 Kinder.
Insgesamt sind es meist so um die 60 Kinder.
In diesem Jahr waren wir so 26 Leiter.
Generell darf man ab 16 mitfahren, aber wenn man noch so jung ist wird man besonders kritisch betrachtet.. weil der Altersunterschied zu den Kindern einfach sehr gering ist.
Da ich schon als Kind selber mit gefahren bin, war das aber kein Problem. Naja und jeden Tag werde da so Stationsspiele (da gibt es immer Mottos und dann muss man sich tolle Verkleidungen einfallen lassen und besorgen) und alles mögliche gespielt oder Sportliche Aktivitäten.
Die Kinder lernen in diesem Zeltlager mit anderen Kinder umzugehen, Freunde zu finden, sie erlernen SElbstständigkeit durch Dienste wie Tischdienst, Toilettendienst, Hallendienst und Lagerdienst.
Also hierzu ist zusagen, dass die Jungs draußen in Zelten schlafen und die Mädchen in einer Schützenhalle übernachten. Es gibt aber auch eine Nachtwache, wo ein Bannermast, bzw. das daran befestigte Banner beschützt werden muss. Also nachts sitzt eine Gruppe ( also Kinder und deren Leiter) ums Lagerfeuer und die Kinder müssen halt aufpassen. Da gibt es Überfaller, die versuchen das Banner zuklauen und wenn sie es schaffen bekommen sie eine Belohnung. Das ganze macht echt einen Heidenspaß aber man kommt halt nicht oft zum schlafen.
Ich war meistens bis 4 Uhr wach und hab dann nur 4 Stunden geschlafen.
Auch die Vorbereitung ist viel Arbeit aber es lohnt sich auf jeden Fall und es fahren immer tolle Kinder mit und auch sehr nette Leiter die für jeden und für alles offen sind :)

Ich kann euch sowas echt nur weiter empfehlen, man muss halt nur 2 Wochen der Sommerferien opfern und ein wenig Zeit für die Vorbereitung investieren.

Hier noch ein paar Fotos :












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen